Einblicke in die Chronik der Gemeinde Leipzig – Plagwitz

Die Gemeinde wurde 1927 für die im Westen von Leipzig wohnenden neuapostolischen Christen gegründet und ist heute eine der zwei Gemeinden in der Messestadt Leipzig.

Der Anfang

Am 01. März 1927 weihte Apostel Stiegler in der Demmeringstraße 87 in Lindenau, den ersten Kirchenraum für die neue Gemeinde Leipzig – Lindenau (Leipzig West 1) ein. Damit entfielen für die im Westen Leipzigs wohnenden Geschwister die weiten Wege zur Gemeinde Leipzig in der Sigismundstraße.

Zu dieser Zeit zählte die Gemeinde ca. 80 Mitglieder. Schon im gleichen Jahr am 1. Dezember 1927 zog die wachsende Gemeinde in das Hofgebäude der Merseburger Straße 122. Apostel Landgraf übergab dort den Kirchenraum seiner Bestimmung.

Aus der Gemeinde Leipzig-Lindenau entstanden die Gemeinden Leipzig-West 2 (1930), Markranstädt (1950) und Leipzig-Knautkleeberg (1951). Die Gemeinde Markranstädt ist heute noch selbstständig.

Merseburger Straße 122
Kirche Leipzig-Plagwitz 1956

Kirchenbau mit Historie

1954 erwarb die Neuapostolische Kirche das Grundstück in Leipzig, Karl-Heine-Str. 6. Das ausgebombte Atelier des Leipziger Bildhauers und Malers Max Klinger wurde nach dem Ausbau der Ruine am 16. Dezember 1956 durch den Apostel Rockstroh als Kirche geweiht und dient seitdem der Gemeinde Leipzig – Plagwitz als Gemeindezentrum.

Die Gemeinde hatte seit Beginn (1927) einen gemischten Chor. Später umrahmten zusätzlich ein Kinder- und Mädchenchor, der Männerchor, eine Flötengruppe und eine kleine Instrumentalgruppe die Gottesdienste. 1970 erhielt das Gotteshaus eine neue Orgel. Durch die Firma Schuster aus Zittau wurde die 2-manualige Pfeifenorgel mit 20 Registern auf der Empore eingebaut.

1982 wurde neben der Kirche ein Anbau für die Kirchenverwaltung und Bauabteilung errichtet, der heute von der Gemeinde genutzt wird. Durch weiteren Ausbau entstanden Räume für Mütter mit Kleinkindern, eine Sakristei sowie weitere Mehrzweckräume und eine Küche zur Versorgung bei verschiedenen Veranstaltungen.

Die Stammapostel Streckeisen, Urwyler und Fehr  kehrten anlässlich ihrer Besuche in Leipzig ein. Sie trafen sich hier mit Aposteln, Bischöfen und Bezirksämtern des Apostelbezirkes Sachsen/Thüringen.

Gemeinde heute

In den Jahren 2008 und 2009 wurden alle Sanierungen am Gemeindezentrum behindertengerecht abgeschlossen und 2009 ein großer Teil der Geschwister der Gemeinde Leipzig-Wahren in die Gemeinde Leipzig-Plagwitz eingegliedert.

Die Gemeinde Leipzig – Plagwitz hat derzeit 359 Mitglieder die von 12 Amtsträgern betreut werden. Es gibt ein reges Gemeindeleben mit Gottesdiensten, Unterrichten für Kinder, Jugend- sowie Senioren- Betreuung und musikalischen Veranstaltungen.

Kirche heute

Gemeindevorsteher

1927-1931 Hirte Wolny

1931-1956 Hirte Petzold

1957 Bez.-Ältester Schönleiter

1957-1979 Hirte Merker

1979-1983 Bez.-Evangelist M. Gerisch

1983-1985 Hirte K. Gerisch

1986-2009 Hirte G. Müller

seit 2009 Evangelist Weiß mit Evangelist Langheinrich