Ich entsage dem Teufel und all seinem Werk und Wesen

Am Sonntag, dem 15. April legten Emma Döbereiner und Tim Brigmann das Gelübde zu Ihrer Konfirmation ab.

Endlich war er da – der Tag der Konfirmation. Festlich gekleidet, begleitet von Ihren Familien und Freunden erlebten unsere Konfirmandin Emma und unser Konfirmand Tim Ihren großen Festtag.

Der Gottesdienst zur Konfirmation wurde durch unseren Bezirksevangelisten Poege geleitet und durch den Gemeindechor, den Jugend-Kinder-Chor sowie durch Instrumentalbeiträge umrahmt.

Das Wort aus Epheser 5,1 „So folgt nun Gottes Beispiel als die geliebten Kinder“ diente dem Gottesdienst als Grundlage.

Der Bezirksevangelist ging in seiner Predigt zunächst auf unsere Beziehung zu Gott ein. Als Kinder haben wir eine besondere Beziehung zu Ihm. Er sorgt für uns, wie ein guter Vater. Wir können uns immer an ihn wenden – er wird uns immer mit offenen Armen empfangen. Dies gilt es sich immer bewusst zu machen.

Zur Konfirmation bekennen die jungen Christen Ihren Glauben an den dreieinigen Gott und zum neuapostolischen Glauben. Dabei übernehmen sie Verantwortung für Ihr zukünftiges Glaubensleben. Das Bekenntnis der Konfirmanden ist mit dem Versprechen verbunden, die Entwicklung des in sie gelegten göttlichen Lebens zu fördern und sich auf das Glaubensziel auszurichten. Dazu haben sie in Jesus Christus ein großes Vorbild. Er suchte immer wieder die Verbindung zu Gott im Gebet, er orientierte sich am Willen seines Vaters - war gehorsam und war in Liebe Gott und allen Menschen zugewandt. Uns allen und den Konfirmanden gilt es, diesem Vorbild zu folgen.

Die beiden Evangelisten Gerhard Weiß und Christian Langheinrich unterstrichen im Mitdienen die Bedeutung der Konfirmation.

Im Anschluss an das „Unser Vater“ und der Freisprache bat der Bezirksevangelist die beiden Konfirmanden an den Altar Gottes. Zuerst verlas er den Brief des Stammapostels an die Konfirmanden. In einer kurzen Ansprache stellte er dann den 12-jährigen Jesus als Beispiel für das Übernehmen der Verantwortung heraus. Es folgte die Frage, ob sich beide zumneuapostolischen Glauben bekennen und die Verantwortung über ihr Glaubenslebenübernehmen möchten. Emma und Tim beantworteten die Frage mit einem „Ja“. Nun legten die Konfirmanden Ihr Konfirmationsgelübde ab. Nach einem kurzen Gebet wurde der Segen des dreieinigen Gottes zur Konfirmation gespendet. Am Ende sprach unser Bezirksevangelist den Konfirmanden seine Glückwünsche aus und überreichte den Brief des Stammapostels sowie eine Bibel als Geschenk.

Mit der Feier des Heiligen Abendmahls, dem Schlussgebet und einem musikalischen Abschluss durch Horn und Orgel wurde der feierliche Gottesdienst beendet.

Zahlreiche Glück- und Segenswünsche von Familie, Freunden und Glaubensgeschwister konnten die Konfirmanden entgegen nehmen.