Musik im Advent - Sing mit uns!

So lautete am 22. Dezember das Motto für einen musikalischen Nachmittag zum Zuhören und Mitsingen in der Gemeinde Leipzig-Plagwitz. Zeit für gemeinsame Gespräche bei Kaffee und Knabberei rundete den Nachmittag ab.

Gemeinsames Singen im Advent, eine schöne Tradition in der vorweihnachtlichen Zeit – aber wer hat in unseren anstrengenden Tagen hierzu noch Gelegenheit? Betriebsamkeit und Termine prägen den Alltag, aber auch Einsamkeit bestimmt diese Zeit bei vielen alleinstehenden Geschwistern. Um einerseits einen gemeinsamen stimmungsvollen Nachmittag zu erleben und andererseits in der Adventszeit bewusst Freiraum zu schaffen, fanden in diesem Jahr kein klassisches Adventskonzert und keine Gemeindeweihnachtsfeier statt, sondern ein Zusammensein in einem besonderen Rahmen unter dem Motto „Sing mit uns!“. Die Resonanz hierauf war bei den Anwesenden durchweg positiv.

Das bunte musikalische Programm war von gemeinsamen Liedern sowie Chor- und Solovorträgen geprägt. Eingeleitet wurde der Nachmittag mit einer Sonate D-Dur von Telemann, vorgetragen von Violine und Klavier. Es folgten bekannte Lieder wie „Freu dich, Erd und Sternenzelt“ und „Leise rieselt der Schnee“, dargeboten vom Chor mit Klavierbegleitung. Im Anschluss sangen alle Versammelten gemeinsam das Lied „Fröhliche Weihnacht überall“. Ein Bläserduo, bestehend aus Horn und Trompete, bereicherte den Nachmittag ebenso wie die Kinder der Gemeinde, die die Lieder „Josef, lieber Josef“ und „Stern über Bethlehem“ vortrugen. Der musikalische Bogen spannte sich über die bekannten deutschsprachigen Lieder bis hin zum englischen „Santa Claus“ und „Jingle Bells“ sowie „Have Yourself a Merry Little Christmas“ und „O Holy Night“, vorgetragen am Klavier, teils mit Begleitung durch Cajon oder Cello. Weitere einfühlsame Musikstücke kamen zum Vortrag, ergänzt durch die gemeinsam gesungenen Lieder „O Tannenbaum“ und „Kling, Glöckchen, kling“. Das wohl bekannteste Weihnachtslied „O du fröhliche, o du selige“ fehlte ebenso wenig wie das Lied „Stille Nacht“ und „Süßer die Glocken nie klingen“. Durch den gemeinsamen Gesang aller Anwesenden entstand eine besondere Atmosphäre.

Im Anschluss an den musikalischen Teil des Nachmittags blieben die Geschwister noch bei Plätzchen, Stollen und Kaffee zusammen und es ergaben sich viele schöne Gespräche und Momente der Gemeinschaft. Thomas Wagner, das Geburtstagskind an diesem Tag, erhielt spontan ein kleines „Geburtstagskonzert“.

Gegen 18 Uhr neigte sich das schöne weihnachtliche Beisammensein dem Ende zu. Der Nachmittag des vierten Advents hat so auf seine Weise auf das Weihnachtsfest eingestimmt und dazu beigetragen, Besinnlichkeit und Vorfreude wachsen zu lassen.

C.L.