Jahresabschlussgottesdienst 2016

Mit großer Freude wurde der Apostel Korbien am Samstag, dem 31.12.2016, zum letzten Gottesdienst im Jahr 2016 in der Gemeinde Leipzig-Plagwitz erwartet.

Zum Jahresabschluss erlebten die Gemeinde Leipzig-Plagwitz, sowie die eingeladenen Gemeinden Markranstädt und Zwenkau, noch einen besonderen Höhepunkt. Apostel Jens Korbien kehrte in die Gemeinde ein. Begleitet wurde er von Bezirksältesten Thomas Cramer sowie den beiden Bezirksevangelisten Hans-Jürgen Poege und Marco Fründ.

Der Apostel ging zunächst auf das vom Chor vorgetragene Lied „Wie Maria lass mich lauschen“, speziell auf den Gedanken „mög mit keinem Platz hier tauschen“ ein. Es gibt viele Plätze an denen wir uns heute befinden könnten, so der Apostel. Wir haben uns aber für das Haus des Herrn entschieden. Einen Platz, den wir nicht eintauschen möchten.

Als Grundlage des Gottesdienstes diente das bekannte Pauluswort aus dem 2. Timotheus 4, 17: „Ich habe einen guten Kampf gekämpft, ich habe den Lauf vollendet, ich habe Glauben gehalten“.  

Apostel Korbien wies auf das Jahresmotto „Siegen mit Christus“ hin. In 2016 wurden manche Siege errungen, z.B. über das Böse, da es uns nicht von Christus trennte, über die Angst, die unser Vertrauen in Gott nicht erschütterte oder über uns selbst, weil wir viele kleine Siege erringen konnten. Der Abschlussgottesdienst ist für uns Gelegenheit zurückzuschauen und Jesus Christus für die Siege, die er uns geschenkt hat, zu danken. So sind wir dankbar, bis hierher den Glauben behalten zu haben.

Der Apostel bedankte sich für alle Mitarbeit in den Gemeinden. Auch hierzu hat Christus die notwendige Motivation und Kraft geschenkt.

Zum Mitdienen wurde der Bezirksälteste Thomas Cramer gerufen, der Bezug auf eine Fußballmannschaft nahm, und das Thema Motivation ansprach, „wenn man zu Halbzeit zurückliegt, so kann man doch noch gewinnen.“

Die musikalische Umrahmung erfolgte durch den gemischten Chor der drei Gemeinden, durch Klavier und Querflöte sowie die Orgel. Den Abschluss bildete das Orgelstück „Bis hierher hat der Herr geholfen“.  Mit diesem Gedanken aus dem Gottesdienst sind wir in das neue Jahr 2017 gestartet.