Konfirmations-Gottesdienst am 15. Mai 2022

93 Anwesende, davon 8 Gäste, verfolgten den Gottesdienst für unsere zwei Konfirmand*innen (Lena Weiske und Silas Rosenstiel), den unser Vorsteher, Priester Jens Bischoff, mit dem vorgegebenen Bibelwort Psalm 60, 14 „Mit Gott wollen wir Taten tun. Er wird unsere Feinde zertreten.“ leitete. Als Eingangslied sang die Gemeinde das Lied 224 „O Wunderliebe, die mich wählte“. Musikalisch wurde der Gottesdienst mit Orgel und Querflöte gestaltet sowie mit zwei Stücken am Flügel von Aurora Piskeborn (Cousine von Silas, 10 Jahre alt) und zwei Einspielern von der Gemeinde Wilhelmshaven.

Die Botschaft für den Gottesdienst lautete: Christus schenkt denen den Sieg, die gemeinsam gegen das Böse kämpfen. Diese Entscheidung gibt ihnen den Zugang zu göttlichem Segen. In seinem Dienen verwies der Vorsteher auf die nun mit dem Gelöbnis übernommene Eigenverantwortung. Der Kampf gegen das Böse könne gelingen, wenn die Beiden mit Gott (Beispiel David gegen den Philister Goliath) und mit dem Wort Gottes kämpfen. Dabei ist auch die ganze Gemeinde aufgefordert, für junge Christen zu beten und in schwierigen Zeiten aufzumuntern. Auch uns Erwachsenen gelingt nicht alles und jederzeit. Lena und Silas erinnerte der Vorsteher auch an die Notwendigkeit zum Dank an die Eltern und Großeltern.

Zur Handlung verlas zunächst der Vorsteher den Brief des Stammapostel Schneider (den die Beiden dann erhalten haben). Lena und Silas erhielten dann vom Vorsteher je einen Kompass, damit sie immer die richtige Richtung gehen können. Im Geistigen ist ihr Gelöbnis („Ich entsage dem Teufel…“) und das Wort Gottes der Kompass.

Zum Abschluss erklang machtvoll von Orgel und Querflöte aus der Chormappe (war auch das Lied zum IJT 2014 in München) Nr. 344 „Singt ein Lied von Gott“.